Travel Content Blog

« Zurück zur Übersicht

19.05.

Share:

Ideacamp 2009: Erstes Fazit

Letzten Mittwoch war der Startschuss für das Ideacamp von Thomas Cook. Daniel Amersdorfer, Florian Bauhuber und Jens Oellrich von Tourismus Zukunft sowie Christian Kolb, Matthias Weckermann und Oliver Rengelshausen von Thomas Cook haben aus den Bewerbern zehn „Insider“ ausgewählt, um drei Tage im Hotel Sentido San Blas auf Teneriffa über die Zukunft des (Online-) Tourismus zu diskutieren. Das Ergebnis in Form eines Thesenpapiers wird in den kommenden Wochen veröffentlicht, insofern möchte ich inhaltlich nicht vorgreifen. Fast genauso interessant wie die Inhalte fand ich die unterschiedlichen Sichtweisen und Horizonte der Teilnehmer, die sich durch die Impulsreferate während der ersten Stunden gezeigt haben:

  • Das Thema Semantik wurde von Roy Uhlmann und Thomas Fleck repräsentiert.
  • Die Sicht von Destinationen und Leistungsträgern haben Reinhard Lanner, Jörg Schlottke und die Kollegen von Tourismus Zukunft vertreten.
  • Theoretischer, wissenschaftlicher und visionärer Input kam von Oliver Puhe, Daniel Reza Schmeißer, Jochen Krisch und von Tourismus Zukunft.
  • Jochen hat als Branchenexperte auch die Fahne für den E-Commerce hochgehoben.
  • Welche Meinung Intermediäre haben, konnte man den Statements von Michael Grillhösl, Manuel Weinhold sowie von den Thomas Cook-Vertretern entnehmen.
  • Michael hat mit Daniel Reza Schmeißer gleichzeitig auch das Expertenteam zum Thema User Experience gebildet.
  • Durch die Erfahrung aus Escapio und TripsByTips sah ich mich bei den Intermediären, Destinationen und natürlich im Bereich Social Media zu Hause.

Nach den Impulsreferaten haben wir uns an der Strukturierung der Aufgabe versucht. Garnicht so einfach, schließlich gibt es verschiedene Sichtweisen auf den Prozess. Wir haben uns für die Prozesskette der Reiseinformation entschieden und darauf basierend in kleineren Gruppen weitergearbeitet. Nach knapp drei Tagen intensiver Diskussion (und mit intensiv meine ich wirklich intensiv, streckenweise wurde für die eine oder andere Richtung der Diskussion intensiv „gekämpft“) waren wir müde aber auch stolz, die Basis für ein Thesenpapier erarbeitet zu haben. Am Samstag nach 15 Uhr blieben dann noch knapp zwei Stunden für den Poolbereich des Hotels (meine Kollegen hatten am Montag bei der Rückkehr ins Büro eine andere Gesichtsbräune erwartet…).

Was habe ich mitgenommen? Viel Input für meine tägliche Arbeit, teils visionärer, teils aber auch handfester operativer Natur. Neue Kontakte zu sehr kompetenten Menschen aus der Branche. Die Gewissheit, dass wir mit TripsByTips auf dem richtigen Weg sind. Und last but not least auch eine Menge Spaß, denn ab dem Abendessen war noch genug Platz für das eine oder andere Glas Rioja :-). An dieser Stelle nochmals „Herzlichen Dank“ an Thomas Cook für die Einladung und an Tourismus Zukunft für die Orga!

« Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.