Travel Content Blog

« Zurück zur Übersicht

03.08.

Share:

Alles für den Relaunch – zwei Autorinnen zu Gast in Treptow

Der Relaunch unserer Plattform ist zur Hälfte fertig. Zeit für das Feintuning. Um zu erfahren, welche Funktionen unsere Autoren am dringendsten brauchen, haben wir zwei Vertreter eingeladen. Unter der Leitung von Agile Coach Michael Schneppensiefer fand am Dienstagnachmittag ein Kreativ-Workshop statt. Sechs Stunden lang haben wir gebrainstormt, diskutiert, Ideen gesammelt, Ideen verworfen, um am Ende erschöpft, aber zufrieden vor einer Wand bunter Post-its zu stehen. Diese zeigen nun die wichtigsten Anforderungen an das neue System, die unsere IT nur noch programmieren muss.

Agile Coach Michael Schneppensiefer moderiert den Kreativ-Workshop
Brainstorming und Lösungsansätze beim Kreativ-Workshop
  • Nach welchen Kriterien suchen sie Textaufträge aus?
  • Welche Programme nutzen sie beim Schreiben?
  • Was macht Spaß?
  • Was nicht?
  • Was wünschen sie sich?
  • Was motiviert?

Meike und Anja schreiben seit zwei, bzw. drei Jahren verlässlich gute Texte für uns. Bei sommerlichen 36°C haben wir es uns also mit Eiscreme, Obst und viel Wasser in unserem Konferenzraum gemütlich gemacht. Alle Gewerke sind vertreten: 2 Lektoren, ein Entwickler, ein Vertreter des Projektteams, die Geschäftsführung, Produktmanagement sowie meine Wenigkeit vom Editorial Management Team. Während die beiden Ventilatoren die Schweißperlen nur leidlich trockneten, waren unsere Köpfe doch erstaunlich konzentriert. Sicherlich auch dank Michaels ausdauernder Disziplin, mit der er durch die verschiedenen Themenfelder moderierte.

Angelehnt an das Konzept des Design Thinking schreibt zunächst jeder seine dringendsten Needs auf und erläutert sie kurz. Die erste interessante Feststellung, die ich mache: Die beiden Autorinnen Anja und Meike finden den Editor, also die Schreibmaske auf unserer Plattform, gar nicht mal so furchtbar wie wir. In der Redaktion ist „etwas überholt“ noch die nettere Bezeichnung. Allerdings schreiben auch beide Frauen ihre Texte konsequent in einem separaten Textprogramm und kopieren sie dann in das TripsByTips-System. Um den neuen Editor als zentralen Workspace für alle unsere Autoren zu etablieren, werden wir viele nützliche Funktionen einbauen und mehr Übersichtlichkeit schaffen Man darf gespannt sein.

Die Post-its-Wand
Die Post-its-Wand

Wie verhält es sich nun aber mit der Auswahl der Textaufträge? Bisher können Autoren nach Land und Region filtern. Für Meike z.B. ist der Kunde, für den der Text bestimmt ist, aber viel wichtiger. Außerdem schreibt sie immer gleich mehrere Texte eines Briefings, in das sie sich einmal eingearbeitet hat, und findet es beschwerlich, „ihre“ Aufträge in dem unübersichtlichen Auftragspool zu finden. Die Aufträge hingegen, die wir den Autoren ihren angeklickten Vorlieben und Kenntnissen folgend zuschustern, stoßen auf keine große Gegenliebe. „Wahrscheinlich sind wir besser darin, unsere Favoriten zu finden, als ihr“, meint Meike dazu trocken. Klare Handlungsanweisung für uns: Filtermöglichkeiten so gestalten, dass jeder Autor schnellstmöglich sucht, was er findet.

Und wenn ein Auftrag fertig ist, will ich von Anja wissen, sucht sie sich den nächsten aus, weil z.B. der Kunde der gleiche ist oder bleibt sie geografisch in der Nähe? Ihre gefühlvolle Antwort rührt mich. Denn mit geradezu wissenschaftlichem Anspruch liest sie sich in eine Urlaubsregion ein. Ein bisschen verliebt sei sie dann regelrecht ­ – momentan z.B. in Österreich. Und klar, mit dem entsprechenden Hintergrundwissen kann man seine Leser natürlich perfekt durch die Gegend und zu den besten Ausflugszielen schicken.

Nach kurzer Diskussion in der Runde, die inzwischen vor Hitze zu zerfließen droht, steht fest: Reiserfahrungen und lokale Kompetenzen unserer Autoren werden noch weiter in den Vordergrund rücken.

« Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.